Links überspringen

Entleerung der Brust per Hand

Bei einem verstärkten Milcheinschuss, bei einer sehr vollen Brust, wenn das Baby Probleme hat die Brust zu fassen, oder wenn keine Milchpumpe zur Hand ist, kann das Entleeren per Hand sehr sinnvoll sein. Ebenso wird das Leeren per Hand angewandt, um den Milchspendereflex auszulösen, oder bei wunden und verletzten Brustwarzen, wo das Stillen vorübergehend nicht möglich ist.

Vorbereitung

Du benötigst einen sauberen; sterilen und möglichst BPA-freien Behälter für die Milch und warme Kompressen.

Durchführung

Wasche Dir vor dem Entleeren die Hände, damit keinerlei keime oder Bakterien in die Muttermilch gelangen können. Um das Verletzungsrisiko so niedrig wie möglich zu halten, sind kurze Fingernägel sinnvoll. Lege Dir die warmen Kompressen auf die Brust, das fördert den Milchspendereflex und verbessert die Durchblutung in der Brust. Massiere Deine Brust mit den Fingerspitzen sanft kreisend und mit spiralförmigen Bewegungen von außen nach innen. Streiche mit der ganzen Handfläche um die Brust, vom Ansatz bis über die Brustwarze hinaus. Platziere nun den Daumen oberhalb der Brustwarze, den Zeige- und Mittelfinder unterhalb der Brustwarze. Für das Ausstreichen sollten Deine Finger 2-3 cm von der Brustwarze entfernt sein. Finger und Daumen befinden sich gegenüber und werden in Richtung Brustkorb bewegt, anschließend zusammengedrückt. Die Brust sollte nicht gequetscht oder gezogen werden und es sollte keinesfalls schmerzhaft für Dich sein. Finger und Daumen bleiben zunächst an derselben Stelle und entleeren sanft mit rhythmischen Bewegungen diesen Bereich der Brust. Wechsel die Position der Finger rund um den Brustwarzenhof, damit die Milchgänge gut entleert werden können. Beachte auch hier, die Haut der Brust nicht zu verschieben. Insgesamt dauert das ca. 20 bis 30 Minuten. Wenn die Milch zwischendurch versiegt, kannst Du erneut massieren und wechselst die Seite. Mach eventuell eine kurze Pause und widerhole die beschriebenen Vorgänge.